Privatwaldförderung Thüringen
StartseiteAktuellesZiele dieser InitiativePresseWaldbörseKontakt

Privatwald ist mehr als Grund und Bäume

Wald ist Natur. Wald liefert Sauerstoff und sorgt für sauberes Trinkwasser. Für viele Menschen ist Wald zudem eine Quelle der Ruhe und Erholung. Gleichzeitig wird sein Holz zunehmend wichtiger als nachwachsender Rohstoff. Das Thüringer Waldgesetz verpflichtet daher alle Waldbesitzer zur nachhaltigen und ordnungsgemäßen Forstwirtschaft.

Der thüringische Wald ist zu großen Teilen in kleinflächigem Privatbesitz. Im Gegensatz zu staatlichen und kommunalen Waldgebieten werden diese Wälder aber noch nicht flächendeckend bewirtschaftet.

Doch ungepflegte Wälder haben zahlreiche „Schattenseiten“: Ihre dichten Baumbestände sind weniger vital, instabiler und daher anfälliger, beispielsweise gegenüber Stürmen, Schadinsekten oder neuartigen Waldschäden. Die Bäume wachsen auch nicht in gleichem Maße zu wie in „gepflegten“ Beständen. Zudem bieten dunkle Wälder weniger Lebensraum für Artenvielfalt.